Alte Musik – die CDs des Jahres 2017

Auch im Jahre 2017 sind wieder stapelweise fantastische CDs mit Alter Musik erschienen. Ein Rückblick auf acht der besten und originellsten Neueinspielungen.
  1. Magnificat mit Vox luminis

Johann Sebastian Bach, Magnificat D-Dur BWV 243, Georg Friedrich Händel, Dixit Dominus HWV 232; Vox luminis, Leitung Lionel Meunier; Alpha 370, LC 00516, Aufnahme: Januar 2017.

Eine wunderbar transparente und zugleich glanzvolle Neuaufnahme des altbekannten „Magnificats“ von Johann Sebastian Bach. Vox luminis in Bestform.

 

 

  1. Heinrich Isaac mit Jordi Savall

Motetten, Lieder, Instrumentalsätze von Heinrich Isaac; La Capella Reial de Catalunya, Hespèrion XXI, Jordi Savall; Alia vox, AVSA9922, LC 13943, Aufnahme: Dezember 2016 / Januar 2017.

Mit dieser CD ist Jordi Savall eine hervorragende Hommage auf den vor 500 Jahren verstorbenen Heinrich Isaac gelungen. In der Interpretation der Ensembles La Capella Reial de Catalunya und Hespèrion XXI wird Isaacs Musik mit neuem Leben erfüllt und erreicht den Hörer durch ihre große Emotion ganz unmittelbar.

 

 

  1. Da pacem – Echo der Reformation

Kompositionen von Luca Marenzio, Orlando di Lasso, Heinrich Schütz, Michael Praetorius, Giovanni Gabrieli u.a.; RIAS Kammerchor, Capella de la Torre, Leitung Florian Helgath; deutsche harmonia mundi, 8898545412, LC 00761, Aufnahme: November 2016.

Das Echo der Reformation (inzwischen auch ECHO-preisgekrönt) präsentiert Kompositionen des späten 16. und beginnenden 17. Jahrhunderts von katholischer und protestantischer Seite. Eine CD voller Klangpracht und Ausdrucksreichtum mit den Spitzenensembles RIAS Kammerchor und Capella de la Torre.

 

 

  1. Monteverdi komplett

Claudio Monteverdi, L’Orfeo / Il ritorno d’Ulisse in patria / L’incoronazione di Poppea / Vespro della Beata Vergine / Madrigale, 12-CD-Box; Victor Torres, Gloria Banditelli, Adriana Fernandez, Furio Zanasi, Jean-Paul Fouchécourt, Maria Cristina Kiehr u.v.a.m., Coro Antonio Il Verso, Ensemble Elyma, Leitung: Gabriel Garrido; ACCENT, ACC 24328, LC 01554, Aufnahme: 1996–2000 (Wiederauflage: 2017).

Schön, dass es diese Aufnahmen aus den 90er Jahren wieder gibt: Gabriel Garridos Aufnahmen der drei großen Monteverdi-Opern sowie der Marienvesper mit überragenden Sängern sind ein Geniestreich.

 

  1. Concerti per molti stromenti

Georg Philipp Telemann, Konzerte, darunter Konzert D-Dur für 3 Trompeten, Pauken, 2 Oboen, Streicher und B.c., Konzert h-Moll für 2 Flöten, Calchedon, Streicher und B.c. und Sonata f-Moll für 2 Violinen, 2 Violen, Violoncello und B.c.; Akademie für Alte Musik Berlin; Harmonia Mundi France, HMM 902261, LC 07045, Aufnahme: September 2016.

Mit ihrem Beitrag zum Telemann-Jubiläumsjahr zeigt die Akademie für Alte Musik Berlin erneut, dass sie das führende Telemann-Orchester im Lande ist. Abwechslungsreich besetzt und hochvirtuos gespielt werden „Concerti per molti stromenti“.

 

 

  1. Gibbons mit L’Achéron

Orlando Gibbons, Fancies for the viols; L’Achéron, Leitung François Joubert-Caillet; Ricercar, RIC384, LC 08851, Aufnahme: April 2017.

Dieses Consort klingt perfekt: Kaum je zuvor gab es einen solch homogenen Klang von einem sechsstimmigen Gambenconsort, wie es die Musiker von L’Achéron auf ihrem neuesten Gibbons-Album vorgelegt haben.

 

  1. Richter mit Capricornus Consort

Franz Xaver Richter, Sinfonien, Triosonaten und Oboenkonzert; Capricornus Consort Basel, Xenia Löffler, Oboe, Peter Barczi, Violine und Leitung; Christophorus, CHR 77409, LC 00612, Aufnahme: Februar 2017.

Richter – ein Mannheimer Vielschreiber? Dieses Vorurteil widerlegt das Capricornus Consort Basel auf seiner neuesten CD nachhaltig und präsentiert Sinfonien, Triosonaten und ein Oboenkonzert von Franz Xaver Richter in mitreißender Manier.

 

  1. 1517 – Mitten im Leben

Werke der Reformationszeit in modernen Arrangements; Calmus Ensemble, Lautten Compagney, Leitung Wolfgang Katschner; Carus, 83.477, LC 03989, Aufnahme: September 2016.

Nur wenigen Veröffentlichungen im Reformationsjubiläumsjahr ist eine solche Originalität und ein solch lebendiger Bezug zum Hier und Jetzt gelungen wie der CD „Mitten im Leben“, für die sich das Calmus Ensemble aus Leipzig und die Berliner Lautten Compagney zusammengefunden haben. Lieder der Lutherzeit erklingen in modernen, völlig entstaubten Arrangements auf höchstem Niveau.